Information zu Corona Virus ( Sars-Covid 2) und geeigneter Schutzartikel

Sehr geehrte Damen und Herren,

weiterhin hält der Sars-Covid 2 Erreger die …Welt und uns in Atem, ganz unabhängig von den kontroversen Diskussionen und unterschiedlichen Einschätzungen der Situation. Es gibt zunehmend Empfehlungen zu geeigneten Materialien und Schutzmasken, welche wir gerne mit Ihnen teilen.

Es scheint es logisch, dass jede Form der Protektion präventiv einen besseren Effekt erzielen dürfte, als keinerlei Schutzmassnahme, dies schon bedingt durch die Tröpchenübertragung und Aerosole.

Nachstehend in Stichpunkten für Sie skizziert einige ggfs.. wissenswerte Punkte:

– Die Virusgröße wird in Publikationen mit einer Größe von 70-140 nm angegeben (1nm entspricht ca.einem Millionstel mm, hier wird eindrücklich die minimale Größe des Erregers erkennbar)
Fußend auf der Erregergröße und erfolgten Untersuchungen ergeben sich Hinweise bzgl. der Materialien, unabhängig von der Art von Schutzartikeln, welche Sie verwenden möchten.

– Mund Nase Schutz Produkte (MNS) werden durchaus kontrovers diskutiert, auf Grund der Schutzfunktion vor Tröpfchenübertragung für Andere (kein erhbelicher Eigenschutz) bei breiter Anwendung zunehmend als hilfreicher zusätzlicher Baustein zur Eindämmung gesehen. Das RKI hat bereits vor geraumer Zeit eine entsprechende Empfehlunug gleichlautend modifiziert.

— Insofern Sie sich für die Verwendung von selbstgenähten oder anderen Stoffmasken oder Produkten (community masks) entscheiden, wird die Verwendung von Vliesmaterialien empfohlen, da dieses Material eine deutlich geringere Durchlässigkeit im Vergleich zu genähten (bzw. gewebten) Produkten bietet, idealerweise in Kombination mit weiteren Materialschichtungen. Essentiell ist hier eine Waschbarkeit bei mindestens 60 Gr., um die benötigte Produktreinigung und Erregerelimination bestmöglich zu sichern und ein Durchführen dieser Reinigungen in sehr eng getakteten Zeitabständen (idealerweise wohl tgl.)auch durchzuführen, da die Kumulierung von Erregern anderenfalls sogar schädigende Auswirkungen haben könne.

– Empfohlen werden generell nicht gewebte, sog. „nonwoven“ Materialien, Durch nicht gewebte Verarbeitung und die miteinander vermengten Fasern wird die Durchlässigkeit für derart winzige Erreger im Vergleich deutlich reduziert. (Bitte achten Sie hierauf auch beim Einkauf von Masken).

– Zum Eigenschutz am Besten geeignet scheinen gemäß den Experten die sog. Feinpartikelmasken (ffp1-ffp3) allesamt ermöglichen diese durch nicht auswechselbares Filtermaterial einen besseren Schutz als alternative Standardprodukte. Von Klasse 1-3 zunehmend geht jedoch auch ein weniger komfortabler Tragekomfort und erschwerte Atmung einher, insbesondere bei längerem Tragen.

– Alle dargelegten Massnahmen erfordern´ebenso dringlich weitere Hygienemassnahmen, wie beispielhaft sehr regelmäßiges intensives Händewaschen und Anwenden geeigneter Handdesinfektionsmittel, da die Erreger je nach Untergrund häufig einige Tage überstehen können. I.d.Z. bitten wir Sie zu beachten, dass ein Großteil offerierter Handdesinfektionsmittel keine Wirksamkeit z.B. gg. den Coronavirus leistet. Bitte beachten Sie hier die WHO Empfehlungen (Ethanolgehalt sollte z.B. bei mind. 62% liegen).

– Bei etwaigem Einkauf von Masken empfehlen wir Ihnen, die angebotenen Artikel und Informationen genau zu prüfen, da derzeit in großer Anzahl Produkte ohne entsprechende Zulassung oder Dokumentation zu teils deutlich überhöhten Preisen zum Kauf angeboten werden.

Wir freuen uns, wenn diese Informationen Ihr Interesse finden und hilfreich waren und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Ihre DIC Medizintechnik GmbH
Bleiben Sie gesund!

DIC Medizintechnik GmbH logo png

(Ref. WHO, BAUA, RKI, University of Cambridge et. al)

Hinweis: Diese Informationen ersetzen in keiner Weise fachärztliche Beratungen oder begründen Behandlungsansätze, sie dienen vielmehr als reine Information zut Thematik unter Ausschluß jegweder Haftung)