Bund- & Länderbeschluss auf Grund zweiter Corona Welle

Bei dem Treffen zwischen Bund und Ländern wurden auf Grund signifikant ansteigender Infektionszahlen verschärfte und in den sog. Corona hotspots gültige Massnahmen zur Eindämmung definiert und beschlossen. Entscheidendes Kriterium ist der sog. Inzidenzwert. Die Beschlüsse greifen vielfach bereits bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Erweiterte Massnahmen treten ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen 7 Tages Frist in Kraft. Gleichzeitig einigte man sich in Teilen auf ein einheitliches Vorgehen.

Das Wichtigste für Sie in Kürze:

Maskenpflicht

  • Bei Inzidenzwert ab 35 erweiterte Maskenpflicht in Bereichen dichter Personenzahl oder auch längeren Zusammenkünften
  • Bei Inzidenzwert ab 50 zus. erweiterte Maskenpflicht

Kontaktbeschränkung in der Öffentlichkeit bei Inzidenzwert über 50

  • Treffen von max. 10 Personen 
  • Bei ausbleibender Senkung des Wertes binnen 10 Tagen Reduktion auf max. 5 Personen

Gastronomie bei Inzidenzwert über 50

  • Sperrstunde ab 23.00 h
  • Generelles Alkoholverbot

Ab einem Wert über 35 sind diese Vorgaben empfohlen, jedoch derzeit nicht zwingend vorgeschrieben.

Privatfeiern

  • Ab Inzidenzwert von 35 im Privatbereich max. 15 Personen und 25 Personen in öffentlichen Bereichen
  • Ab Inzidenzwert von 50 Beschränkung auf max. 10 Personen, gültig für beide Bereichen

Wirtschaftshilfen

  • Insbesondere für erheblich betroffene Wirtschaftsbereiche sollen bestehende Maßnahmen verlängert werden

Weiter ist zu einer optimierten Kontaktnachverfolgung unterstützend die personelle Verstärkung von Gesundheitsämtern in Planung.

Hinsichtlich eines Beherbungsverbotes erging die Empfehlung an Bürger betroffener hotspot Gebiete ab einem Inzidenzwert ab 50, von nicht zwingend nötigen innerdeutschen Reisen abzusehen. Regelungen hierzu obliegen nach föderalistischem Prinzip den Ländern. Im Spätherbst ist ein erneuter Vorstoß zur Definition eines einheitlichen Vorgehens angedacht.

Ergänzende Empfehlung der DIC Medizintechnik GmbH

Bitte beachten Sie bei der Wahl von Schutzmaskenmasken, PSA Produkten und weiterer unterstützender Produkte, dass hier erhebliche qualitative Unterschiede bestehen. Zahlreiche angebotene Produkte können Ihnen u.U. einen gewünschten Schutz nicht gewährleisten.

Für Fragestellungen steht Ihnen das Team der DIC Medizintechnik GmbH unter der Rufnummer 06252 9657713 gerne zur Verfügung.

Bitte bleiben Sie auch weiterhin achtsam und gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

DIC Medizintechnik GmbH

DIC Medizintechnik GmbH logo png

(Es besteht keine Gewähr für Vollständigkeit oder Korrektheit der Inhalte dieses Beitrages, jegliche Haftung wird daher ausdrücklich ausgeschlossen. Die Erstellung erfolgte selbstverständlich nach bestem Wissen)